CARPETBAGGERS (Group show featuring Jan Kath, LELLO//ARNELL, Mark Pearson, Viron Erol Vert). In collaboration with KAMPE 54. 17.05.2019 – 26.07.2019

Press Release
Exhibition Views





englisch / deutsch

In der Gruppenausstellung CARPETBAGGERS mit Jan Kath, LELLO//ARNELL, Mark Pearson und Viron Erol Vert setzt die Galerie Reinhard Hauff ihre fortwährende Auseinandersetzung mit dem Thema „Leben mit Kunst“ fort. Mit Kunst zu leben ist das, was wir mit der Kunst machen, die wir lieben, und wofür wir sie in unserem persönlichen Universum nutzen. Bei CARPETBAGGERS geht die Galerie Reinhard Hauff über die Grenzen des traditionellen White Cube Galerieprogramms hinaus, um kreative Köpfe aus dem Living-With-Art-Business einzubeziehen, um den Open-Source-Austausch mit einem breiteren Publikum zu fördern. Wir freuen uns, mit KAMPE | 54, Stuttgart, als Vertreter von Jan Kath, bei dieser Ausstellung zusammenarbeiten zu dürfen.

Wir verstehen Carpetbagger (Teppichtaschenträger) als Männer, die auf der Suche nach Arbeit neue Gebiete bereisen – Wirtschaftsimmigranten, die ihren Weg in die Welt finden, sich umsehen und eine Bestandsaufnahme machen, was verfügbar ist, was gebraucht wird und wie sie aus dem, was sie finden, etwas Neues und Nützliches machen können. Und das passt zu den Perspektiven, dem Mut und den kreativen Visionen der Künstler in der Ausstellung CARPETBAGGERS. Die Künstler experimentieren alle mit traditionellem Kunsthandwerk und jahrhundertealten kreativen Prozessen – Ideen, die vor hundert Jahren von der Bauhausschule in modernem Geist gefördert wurden. Jan Kath, der als junger Mann nach Indien, Nepal, Iran, Türkei, Afghanistan und Marokko reiste – Länder mit einer langen Tradition der Teppichknüpferei –, suchte das Beste vom Besten aus, was inzwischen als „altmodisch“ betrachtet worden war, nahm diese zeitlose, luxuriöse Haptik und Optik orientalischer Teppiche und wandelte diese in zeitgenössische Kunstwerke für moderne Innenräume um. Die faszinierende Verschmelzung von hochwertigen Materialien und Handwerkskunst mit innovativen Upgrades historischer Designs wie Mamluk Temple Double Sky, Tabriz Canal Aerial und Tabriz Fashion Artwork lassen das zeitgenössische Publikum Teppiche entdecken, mit denen sie modern leben. Inzwischen bedecken Jan Kath-Teppiche Böden auf der ganzen Welt. In dieser Ausstellung lässt eine ungewöhnliche Teppichinstallation mit mehreren Schichten von übereinanderplazierten Teppichen, die sich auf dem Boden stapeln, den Boden aufleben und nimmt den Raum somit komplett für sich ein. Das norwegische Künstlerduo LELLO//ARNELL spielt konsequent mit den Grundlagen der Möbel- und Innenarchitektur von Lampen über Teppiche bis hin zu Stühlen und Spiegeln und verwandelt dabei das Schlichte und Einfache in das Verspielte und Raffinierte. Vor allem Spiegel haben sie dazu inspiriert, sich von der einfachen Reflexion und Spiegelung zu lösen. Es gibt hier eine Parallele zur alten persischen Tradition der dekorativen Wand-zu-Wand-Spiegel sowie zu Metall- und Glasmosaiken, die Moscheen und Palastinnenräume schmücken. Die Formensprache von LELLO//ARNELL ist allerdings eine kühle, abstrakte, (nordische) Moderne. Die großen Spiegelinstallationen von LELLO//ARNELL namens Apophenia verwandeln Wände in schillernde, lebendige Oberflächen und beleben auf höchst dynamische und faszinierende Weise Reflexionen von Teppichen, Gemälden und Lichtobjekten die Innenräume. In großen Gebäuden und auf Stadtplätzen in ihrer Heimat haben öffentliche Aufträge das Duo berühmt gemacht. Ihre Installationen und Kunstwerke gehören zu den meistfotografierten, die sich wie ein Lauffeuer auf den Social Media Kanälen verbreiteten. Straßenkünstler-Graffiti-Kompositionen des britischen Künstlers Mark Pearson, tapezieren die Ausstellungsräume mit bunten aktivistischen Slogans wie The UK Sucks und Blitz / UK Waste sowie eine Zurschaustellung von schablonierten, multifunktionalen Schlagwörtern wie Super, Xtra und Ultra. Eine Gruppe von Schwarz-Weiß-Collagen behandelt auf ornamentale Weise unheilvolle Hinweise auf Umweltverschmutzung und Klimawandel: Carbon ist für immer und Für Immer. Diese gemusterten Kompositionen finden in Jan Kath’s schwarz-weißen Ferrara Special Rocked Seidenteppichen eine ungewöhnliche, visuelle Verwandtschaft. Neuere Arbeiten, die auf Denim American Mean und State System State Control schabloniert und collagiert wurden, beziehen sich auf aktuelle populistische Gefühle von Wut und Frustration. Der Berliner Künstler Viron Erol Vert, der gerade vom renommierten Villa Romana-Stipendium zurückgekehrt ist, hat sich nicht erst seit seiner ersten Einzelausstellung im Künstlerhaus Stuttgart, die von Adnan Yildiz 2014 kuratiert wurde, konsequent mit multikultureller Toleranz sowie kulturellen Austauschideen beschäftigt. Obwohl er in der Gruppenausstellung 5 billion solar years..:::.. 2014 mit Teppichen gearbeitet hat, stellt er in der Galerie Reinhard Hauff nun das Lichtobjekt Sibling Love (Geschwisterliebe) aus und verwendet dafür Kristallleuchter aus dem Haus seiner Großeltern in Istanbul. Diese Lichtskulptur wurde erstmals in Viron Erol Vert. Born in the Purple im Kunstraum Bethanien/Kreuzberg, Berlin, 2017 gezeigt. Die unterschiedliche Farbigkeit der Kronleuchter-Birnen verfärbt das Licht der Galerieräume, trennt die Kronleuchter somit von ihrem Hauptzweck und fügt dadurch den Hauch von Unnötigem hinzu, der den Luxus der Kunst ausmacht (Text: Elisabeth Hauff, Übersetzung ins Deutsche: Cornelia Schuster).

Weitere Informationen zu allen Teilnehmern dieser Show finden Sie unter www.jan-kath.de, www.kampe54.de und www.reinhardhauff.de.