PIA MARIA MARTIN. back from the back burner, too. 09.10.2015 – 20.11.2015

Press Release
Exhibition Views
Works




english / deutsch

Mit „back from the back burner, too“ widmet die Galerie Reinhard Hauff der in Stuttgart und Nizza lebenden Künstlerin Pia Maria Martin (*1974)die vierte Einzelausstellung.
Vor einigen Jahren entdeckte Martin auf einem Flohmarkt in Paris eine Dose mit altem 16mm Filmmaterial, vermutlich Ausschuss eines Filmschnitts. Herkunft und Alter lässt sich nur vage bestimmen die dargestellten Personen bleiben anonym.
Pia Maria Martin bearbeitet das Material manuell, verbrennt, zerkratzt, bemalt, schneidet und fügt es zu neuen, traumhaft psychedelischen Filmsequenzen zusammen, kongenial vertont von Jean- Marc Monterra, Julian Ripert und Ina Maria Saussele . Dabei benutzt P.M.M. das Material um ein morbides, begehbares Bild- und Klangerlebnis neu entstehen zu lassen. Eine besondere Spannung ergibt sich durch die von den Ausstellungsbesuchern in Bewegung gesetzten Projektionsflächen durch die der traumhafte Charakter der Installation intensiviert wird. Ungeklärt bleibt die Motivation von Regisseur, Kameramann und natürlich der Akteure, deren Anblick uns wie ein Erinnern an eine nie da gewesen Geschichte erscheint, ganz so wie der Erzähler in Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ feststellen muss, dass die Vergangenheit einzig und allein in seiner Erinnerung existiert.
Seit 2013 lehrt Pia M. Martin als Professorin für Video und bewegtes Bild an der Villa Arson, École nationale supérieure dart, Nice, France