JOAN JONAS. Circular Revisions - Revisited. 10.04.2015 – 12.06.2015

Press Release
Exhibition Views
Works




english / deutsch

Die Galerie Reinhard Hauff freut sich die 4. Einzelausstellung mit der amerikanischen Künstlerin Joan Jonas, die die Vereinigten Staaten auf der diesjährigen Biennale in Venedig vertritt, ankündigen zu dürfen.

Bereits im Jahr 2000 war in der Galerie Reinhard Hauff eine Ausstellung zu sehen, die sich, parallel zu ihrer umfassenden Retrospektive “Performance, Video, Installation” in der Galerie der Stadt Stuttgart, erstmalig ausschließlich ihrem zeichnerischen Werk widmete. Joan Jonas Quellen reichen vom japanischen Noh über das nordische Theater, von Homer bis zu den Gebrüdern Grimm. Zeichnungen fungieren bei
Joan Jonas jedoch selten als Skizze, Studie oder konzeptueller Entwurf, sondern entstehen, wie die hier gezeigten, riesig dimensionierten Tusche Zeichnungen, zumeist während Ihrer Aktionen und finden als Requisit Eingang in die, für sie typische, szenisch fragmentierte Choreografie. Abgeleitet durch den authentischen Gestus der Pinselführung aus dem Inhalt des Werkes dokumentiert sich Rhythmus und Dramaturgie der Performance.

Angesiedelt zwischen Werkdokumentation, Präsentation autonomer Kunstwerke und der Transformation von Performances in die mehr oder weniger feste Form einer Installation, bietet
Joan Jonas’ Ausstellung Einblick in einen laufenden Prozess, in dem Requisiten und Ergebnisse früherer Performances nicht als Relikte einer lange abgeschlossenen Vergangenheit behandelt werden. Vielmehr zeigen sie sich als Spuren, die beide Enden – Vergangenes und Gegenwärtiges – mit Leben erfüllen.*

Joan Jonas wurde 1936 in New York geboren und lebt dort. Ihre Arbeiten und Performances waren in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit zu sehen, u. a. im MoMA, New York (2009– 2010), im MACBA, Barcelona (2008), und im Castello di Rivoli, Turin (2006). Sie war Teilnehmerin der Biennale di Venezia (2009) und wurde sechsmal zur documenta (1972, 1977, 1982, 1987, 2002, 2013) eingeladen. 2009 erhielt sie den Lifetime Achievement Award des Guggenheim Museum und 2015 repräsentiert sie die Vereinigten Staaten auf der Biennale di Venezia.

*Galerie der Stadt Stuttgart, Joan Jonas Performance Video Installation, Hatje Cantz, 2000