GIOELE AMARO. Gioele Amaro. 12.03.2021 – 14.05.2021 

Press Release
Exhibition Views
Works




english / deutsch

Die Galerie Reinhard Hauff freut sich die erste Einzelausstellung des italienischen Künstlers Gioele Amaro (*1986 in Reggio Calabria, Italien) ankündigen zu dürfen. Er lebt zwischen Paris und Mailand und definiert sich selbst als digitaler Maler. Während seiner Jahre als Architekt für Jean Nouvel (*1945 in Fumel, Frankreich) beschäftigt sich Amaro mit digitalen Darstellungsformen. Er beginnt traditionelle Medien mit neuen Technologien zu kombinieren.

Seine Kunstwerke werden digital „gemalt“ und auf Leinwand gedruckt.
So erwecken Amaros Werke den Anschein, sie wären auf traditionelle Art und Weise mit mehreren Farb- und Lackschichten auf die Leinwand gemalt worden. Inspiriert von einer Installation aus Aluminiumfolie von James Rosenquist (*1933 in Grand Forks, North Dakota, USA) „reflektiert“ die Gemäldeserie von Amaro die Grenze zwischen Selbstdarstellung und Kontext: Die Figur des Künstlers verschwindet in geometrischen Formen, ersetzt durch den umgebenden Raum.

Die Täuschung des Betrachters wird durch die Unebenheiten, Falten und Knicke, die durch die Pastosität der Firnis entstanden sind, vollendet. Eine perfekte Illusion des Künstlers – immaterielle, anamorphe, vereinfachte Formen zeichnen sich durch illusorische dreidimensionale Effekte aus. Der Künstler irritiert und beeinflusst den Realitätssinn des Betrachters so sehr, dass dieser sich immer wieder die Fragen stellt, ob seine Wahrnehmung ihn täuscht oder ob es sich bei den Kunstwerken von Gioele Amaro, tatsächlich um klassische Malerei oder um einen digitalen Ausdruck handelt (Text: Gioele Amaro und Cornelia Schuster).

Zum Soft Opening laden wir Sie herzlich am Freitag, den 12. März 2021, von 14 bis 20 Uhr ein.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter galerie@reinhardhauff.de, +49 – 711 – 60 97 70.
Oder kurzfristig direkt in der Galerie.